1. Platz für das Sunshine OpenAir Dachfenster

Metallbaupreis 2011

Das Sunshine OpenAir-Dachfenster wurde mit dem deutschen Metallbaupreis 2011 ausgezeichnet.

Im Rahmen des Metallbaukongresses wurde der 1. Preis im kurfürstlichen Schloß in Koblenz am 04. November 2011 überreicht.

Die außergewöhnliche und innovative Konstruktion des Sunshine OpenAir Dachschiebefensters in Kombination mit der Qualität in Konzeption, Planung und Ausführung war für Preisverleihung ausschlaggebend.

Video zeigt den Einsatz und Nutzen

Das Interview in Textform

Wir haben hier ein Sunshine-OpenAir-Dachschiebefenster in der Abmessung 4 m breit und 4,70 m hoch. Das Fenster ist 4 teilig, d.h. 3 verfahrbare Flügel und ein oberer Festteil. In diesem Fall ist aus gestalterischen Gründen der obere Festteil mit Sandwichplatten eingedeckt. Die Schiebeflügel haben eine 3 fach Verglasung mit einem Ug Wert von 0,6. Darüber hinaus sind die Verglasungen hier alle mit Sonnenschutzfunktion ausgeführt, so dass der Energieeintrag in den Raum hinein deutlich reduziert ist.

Das Fenster ist in einem Dachgeschoss eingebaut, welches zu einem Wellnessbereich ausgebaut wurde. Damit ist die Möglichkeit gegeben, diesen Bereich zur Dachterrasse hin in der ganzen Fensterbreite zu öffnen, oder bei geschlossenen Fenster in der weniger angenehmen, kühleren Jahreszeit, einen vollen Blick über Bonn zu genießen.

Das Dachfenster wird mit einem frequenzgeregeltem Antrieb elektromotorisch, von Hand angesteuert, verfahren. Eine Rampensteuerung beim Losfahren als auch zum Bewegungsabschluß oben im Endpunkt bedeutet sanftes Beschleunigen und Abbremsen.

Diese Art Dachfenster unterliegen den europäischen Maschinen-Richtlinien. Es werden tragfähige, armierte Zahnriemen eingesetzt, Stoßdämpfer unterstützen das gedämfte Bewegungsende in der unteren Position und mit einer Schlagleiste an dem unteren Flügel wird die Fensterabwärtsbewegung sofort unterbrochen wird, sobald ein Gegenstand angefahren wird. Hier ist es so, dass dann automatisch die Senkbewegung in eine Aufwärtsbewegung umgesteuert wird.

Die Schiebeflügel werden mit einer Geschwindigkeit von ca. 3,4 m pro Minute verfahren.

Bauherr: Wir haben uns für dieses große Fenster entschieden, um den tollen einzigartigen Blick über Bonn zu haben. Wir können beginnend vom Siebengebirge über die gesamte Stadt bis zum Kölner Dom schauen. Und mit den nach oben zu öffnenden Fensterflügen ist ein breiter uneingeschränkter Zugang zur Terrasse gegeben. Räumlichkeit und Dachterrasse werden eins.

Galerie

Social Media